Home  |  AGB  |  F.A.Q.  |  Kontakt  |  Mein Konto  |  Anmelden
WarenkorbWarenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Suche:
Erweiterte Suche »

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Informationen

Der Gläubiger-K.O.

Der Gläubiger-K.O.
Bild vergrößern

19,94 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort

Art.Nr.: 1309
Der Gläubiger-K.O.
downloads: 

Sie haben Schulden?

Wir kennen den Ausweg!

Aber nicht nur einen. Dieses Buch zeigt sogar alle Auswege und Tricks, wie Sie Schulden und Gläubiger besiegen. Darum heißt es auch:

Der Gläubiger-K.O.

Es ist nicht nur die neuste Gebrauchsanweisung auf dem Markt zum Thema Entschuldung, sondern auch die umfassendste, die je geschrieben wurde, denn es behandelt die Problematik von allen Seiten:

Methode A – Die clevere Art, das Schuldenproblem zu lösen: Es wird gezeigt, wo die Gefahren lauern, die zum Schuldenmachen führen. Und es werden viele praktische Tipps gegeben, Verschuldung gar nicht erst beginnen zu lassen. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.

Methode B – Die feine Art, das Schuldenproblem zu lösen: Es wird gezeigt, wie man bereits vorhandene Schulden phantasievoll und gezielt abbauen kann. Denjenigen, denen Schulden eine Ehrensache sind und die niemandem etwas schuldig bleiben wollen, werden Beispiele gegeben, wie andere es schafften.

Methode C – Die unfeine Art, das Schuldenproblem zu lösen: Hier wird die andere Seite der Medaille dargestellt. Viele Schuldner setzen sich ab und lassen ihre Schulden zurück. Wie gehen sie vor und was sind die Konsequenzen?

Methode D – Die legale Art, das Schuldenproblem zu lösen: Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte haben Schuldner Gesetz und Gerichte auf ihrer Seite! Man zahlt nur einen kleinen Teil der Schulden (z.B. 10%) und bekomm den großen Rest erlassen.

Als Dreingabe erhalten Sie den:

BONUS–Trick: Das Konzept, das noch besser ist als die Privat-Insolvenz: Die neu geschaffene Verbraucherinsolvenz ist schon gut, aber diese Strategie ist noch vorteilhafter!

Damit gibt „Der Gläubiger-K.O.“ einen totalen, so noch nicht da gewesenen Überblick, wie mit Schulden verfahren werden kann! Die Wahl haben Sie!!

Natürlich fehlt auch nicht, was es sonst noch Wichtiges zum Thema Schulden gibt: Unzählige Schulden-Tipps, Schulden-Tricks, Schulden-Infos, Schulden- Adressen, Schulden-Historisches, Zitate, Nachdenkliches und so weiter.
Außerdem Dutzende fertige Musterbriefe, Formulare und Checklisten, die für den Eigenbedarf kopiert und verwendet werden dürfen!

„Jetzt wissen wir, dass wir es schaffen“, schrieben uns Joachim und Kerstin B. aus Heppenheim, „denn wir haben schon die ersten Erfolge erzielt. Jetzt zittern nicht mehr wir, sondern unsere Gläubiger … und sogar die Bank ist plötzlich viel nachgiebiger … sehr hilfreich … danke!

Tatsächlich bleibt Ihnen der Gläubiger-K.O. keine Antwort schuldig.Überzeugen
Sie sich anhand der Inhaltsangabe:

Inhaltsübersicht

  • Abkürzungen
  • Vorwort voll Horrorzahlen
  • Was ist Geld?
  • Wie entstand Geld?
  • Was ist Kredit?
  • Kleine Geschichte des Schuldenmachens
  • Schulden clever vermeiden
  • Vorsicht: Angeber!
  • Vorsicht: Dummheit!
  • Vorsicht: Verführer!
  • Vorsicht: Banken!
  • Vorsicht: K! (eine ganz erstaunliche Entdeckung)
  • Vorsicht: Arbeitslosigkeit!
  • Vorsicht: Selbstständigkeit
  • Vorsicht: Familie!
  • Vorsicht: Ehepartner! (Schulden muss man nicht mitheiraten)
  • Schulden muss man auch nicht erben
  • Wie man Bürgschaften abschüttelt
  • Vergleich macht reich – Teil 1
  • Wie man 4 1/2-facher Millionär wird mit 75 Euro/Monat
  • Tolle Spartipps für alle Lebenslagen
  • Der Trick, wie Ihr Geld immer reicht
  • Schulden ehrlich abbauen
  • Schulden machen ist nicht schwer – Schuldner sein…
  • Gute Schulden – schlechte Schulden
  • Die Zahl, die Sie vor neuen Schulden bewahrt
  • Die ehrliche Bestandsaufnahme
  • Zeigen Sie es dem Finanzminister!
  • Ihr Kassensturz
  • Einnahmen-Ausgaben-Liste (kopierfertig)
  • Die Möglichkeiten, Ihr Einkommen zu erhöhen
  • So kommt schnell Geld ins Haus
  • Wege, sich Nebeneinnahmen zu verschaffen
  • Tipps, wie es mit der Gehaltserhöhung klappt
  • Verschaffen Sie sich mehr Unterhalt
  • Bezahlen Sie weniger Unterhalt!
  • Extra-Geld vom Staat – trotz Arbeitseinkommen
  • Abkürzung zum Reichtum
  • Ihre Einsparpotenziale
  • Wie Kreditkarten zum Sparwunder werden
  • So werden Telefon, PC und Handy zu Spardosen
  • Sparpotenziale mit Sofortwirkung
  • So verdient Ihr Auto Geld
  • Geld sparen bei Versicherungen
  • Machen Sie Urlaub zum Nulltarif
  • So machen Sie Ihre eigene Gesundheitsreform
  • So versteigern Sie Ihre Zähne
  • Was Sie tun können, wenn Sie die Kreditraten nicht mehr bezahlen können
  • Lösungen bei Versandhaus-Schulden
  • Sparen durch umschulden!?
  • GEZ-Gebühren sparen
  • Wer Ihre Mietschulden bezahlt
  • Was Sie bei rückständigen Energiekosten tun können
  • Bye Bye Bußgelder und Geldbußen
  • Neu verhandeln
  • Welche Prioritäten Sie setzen müssen
  • Schuldenliste (kopierfertig)
  • Welches die beste Taktik ist
  • Mit welcher Zielsetzung verhandeln Sie neu?
  • Das trügerische Gefühl
  • Wie einer 424.780,55 SFR Schulden abbaute
  • Wie man mit Worten Schulden abbaut
  • Die Goldenen Verhandlungsregeln
  • Was Bürgen tun können
  • Schulden einfach vergessen
  • Ist Herr Schulden-Drückeberger unmoralisch?
  • Was braucht man?
  • Prinzip 1: Immer schön legal
  • Prinzip 2: Immer auf Zeit spielen
  • Das Geheimnis der Banken
  • Prinzip 3: Immer unerreichbar sein
  • Prinzip 4: Immer täuschen und tarnen
  • Prinzip 5: Immer so langsam wie möglich und so schnell wie nötig
  • Prinzip 6: Immer gelassen und freundlich
  • Die Schwäche von Unternehmen und Behörden
  • So werden Inkasso-Computer sabotiert
  • Warum man sich vor Rechtsanwalt-Schreiben nicht fürchten muss
  • Klage sabotieren
  • So legt man wirkungsvoll Einspruch ein
  • Gerichtstermin legal sabotieren
  • Warum ein Titel überhaupt nichts bedeutet
  • Eidesstattliche Versicherung legal sabotieren
  • Wirtschaftliche Immunität
  • Wie verschollene Schuldner gefunden werden können
  • Neuer Trick für eine neue Identität
  • Schulden legal vernichten
  • Evolution in der Rechtsgeschichte
  • Schematische Darstellung des Insolvenzverfahrens
  • Was ist ein Privat-Konkurs?
  • Wer kann die Verbraucherinsolvenz nutzen?
  • Wie lange dauert das ganze Verfahren?
  • Wie fange ich an?
  • Wie finde ich eine Schuldnerberatungsstelle?
  • Wie finde ich einen auf Schuldnerberatung spezialisierten Rechtsanwalt?
  • Was mache ich mit Unterhaltsschulden?
  • Was ist, wenn ich nicht mehr alle Gläubiger weiß?
  • Was ist, wenn ich nicht mehr weiß, wie viel ich einem Gläubiger schulde?
  • Musteranschreiben an Gläubiger (abschreibfertig)
  • Checkliste (abschreibfertig)
  • Gläubigerund Forderungsverzeichnis (abschreibfertig)
  • Haushaltsliste (abschreibfertig)
  • Personalliste (abschreibfertig)
  • Gibt es Prozesskostenhilfe?
  • Wie viel kostet das Insolvenzverfahren?
  • Kann ich das auch allein machen?
  • Wie geht es weiter und wie läuft das Verfahren ab?
  • Phase 1: Außergerichtlicher Einigungsversuch
  • Kein Witz: Der Null-Euro-Vergleich
  • Die Reaktionen der Gläubiger
  • Was ist ausgeschlossen?
  • Was geschieht, wenn ein Teil der Gläubiger nicht kompromissbereit ist?
  • Was geschieht, wenn alle Gläubiger kompromissbereit sind?
  • Phase 2: Gerichtlicher Einigungsversuch
  • Was unternimmt das Gericht?
  • Was geschieht jetzt, wenn ein Teil der Gläubiger wieder nicht
  • kompromissbereit ist?
  • Eröffnung des Verbraucher-Insolvenz-Verfahrens
  • Der Treuhänder
  • Die Wohlverhaltensperiode
  • Arbeitslosigkeit in der Wohlverhaltensperiode
  • Wohlverhaltensperiode und Unterhalt
  • Wohlverhaltensperiode und Erbschaft
  • Schuldner-Rabatte im 5. und 6. Jahr
  • Die Restschuldbefreiung
  • Restschuldbefreiung de luxe
  • Kann ich meinen Partner gleich mitentschulden?
  • Kann ich verlieren?
  • Wo bekomme ich Infos?
  • Welche Unterlagen muss ich vorlegen?
  • Gibt es Ausschlüsse?
  • Wie lange dauert die Wohlverhaltensperiode?
  • Wann bin ich alle Schulden los?
  • Muss ich vor Gericht erscheinen?
  • Beratungsmöglichkeiten, auch ganz viele kostenlose
  • Ausblick: Vorsicht! Änderungen geplant
  • Auch von zuhause aus und im Eiltempo möglich!
  • Die Entschuldung im Ausland und ihre Vorteile
  • Die vorteilhafte Rechtslage
  • Restschuldbefreiung via Frankreich
  • Wie Könne Sie diese Konstellation für sich nutzen
  • Welches sind die Voraussetzungen?
  • Welche Schulden können abgewickelt werden?
  • Wie hoch sind die Kosten?
  • Restschuldbefreiung via Österreich
  • Restschuldbefreiung via Italien
  • Restschuldbefreiung via Großbritannien
  • So erkennen Sie unseriöse Dienstleister
  • BONUS-Trick: Das Konzept, das noch besser ist
  • Vergleich macht reich – Teil 2
  • So verbessern Sie Ihre Chancen auf einen klasse Gläubiger-Vergleich
  • Warum Sie keine Angst haben müssen, wenn der Gegner eine Bank ist
  • Der fast unwiderstehliche Köder
  • Unkonventionelle Wege, Liquidität zu schaffen
  • Stiftungen, die Geld zur Umschuldung leihen oder schenken
  • Das Konzept, wie Sie Kredit erhalten ohne Sicherheiten – nur gegen Vertrauen
  • Die doppelt interessante Kostenseite
  • Die weiteren Vorteile
  • So wird man Steuerund Bafög-Schulden los
  • Das Regelinsolvenzverfahren
  • Zwangsvollstreckung: Tipps und Tricks
  • Schematische Darstellung der Zwangsvollstreckung
  • Das kleine ABC der Zwangsvollstreckung
  • Wie man mit Mahnungen umgeht
  • Wie kommt es zu einem Mahnbescheid?
  • Wie man mit einem Mahnbescheid umgeht
  • Wie kommt es zu einem Vollstreckungsbescheid?
  • Wie man mit einem Vollstreckungsbescheid umgeht
  • Wie man mit Pfändungen umgeht
  • Muss ich den Gerichtsvollzieher in meine Wohnung lassen?
  • Wie kommt es zu einer Eidesstattlichen Versicherung und was ist das?
  • Die Folgen der Eidesstattlichen Versicherung und wie man sie vermeidet
  • Warum die Eidesstattliche Versicherung dem Schuldner auch nützlich sein kann
  • Wie es zu einem Haftbefehl kommt
  • So verzögert man die Eidesstattliche Versicherung
  • Wann es besser ist, die Eidesstattliche Versicherung zu beschleunigen
  • Musterbrief gegen weitere Eidesstattliche Versicherung (kopierfertig)
  • So löschen Sie Einträge in SCHUFA und Schuldnerverzeichnis
  • Ohne SCHUFA: Wie man die Bonität von Personen und Firmen online
  • prüfen kann
  • Vorsicht! Wenn Sie Ihr Vermögen mindern, kann das strafbar sein
  • Die Tricks der Inkassofirmen und die erfolgreichen Konter
  • Wie man Pfändungsfreigrenzen noch höher schraubt
  • Braucht jemand Unterhalt?
  • Weniger Pfändungen durch mehr Aufwendungen
  • Tricks, die Ihr Lohn/Gehalt pfändungssicher machen
  • Lohnund Gehaltsumschichtungen
  • Abtretung schlägt Pfändung
  • Was ist der Unterschied zwischen Lohnpfändung und Lohnabtretung?
  • Wie der Arbeitgeber sicheren Pfändungsschutz herstellen kann
  • Schutz vor Lohnabtretung durch Arbeitsvertrag-Klausel
  • Der Kündigungstrick
  • Der Unterbezahlungstrick
  • Der Lohnsteuerklassen-Trick
  • Kündigungsschutz bei Pfändung
  • Kann meine Rente gepfändet werden?
  • Was nicht gepfändet werden darf
  • Arbeitseinkommen, das nicht gepfändet werden darf
  • Was der Altersvorsorge dient, ist tabu
  • Zusatzvergütungen sind unantastbar
  • Jedes Sozialeinkommen
  • Was der Gerichtsvollzieher alles nicht mitnehmen darf
  • Tricks, die Ihr Konto pfändungssicher machen
  • Der gesetzliche Pfändungsschutz
  • So machen Sie Ihr Sozialeinkommen unantastbar für Gläubiger
  • Wie Sie Arbeitseinkommen vor Kontopfändung schützen
  • Musterantrag auf Pfändungsschutz (kopierfertig)
  • Musterbrief an Bank wegen Pfändungsschutz (kopierfertig)
  • Pfändungsfreigrenzen erhöhen
  • Schutz durch Kontoverzicht
  • Mehr Pfändungsschutz durch Kontosplitting
  • Wie Sie den Gerichtsvollzieher ausbremsen
  • Der Demotivierungstrick
  • Kontowechsel nach EV
  • Finanzamt und Datenschutz
  • Die Alternative: Auslandskonto ohne SCHUFA
  • Ihre Rechte bei Girokonto-Kündigung bzw. -Ablehnung
  • 4 kopierfertige Beschwerdebriefe
  • Ein SCHUFA-freies Konto in Deutschland – und es geht doch!
  • Der wirkungsvollste Trick: Pfändungsschutz durch InsO
  • Tricks, die Ihr Auto pfändungssicher machen
  • Pfändung verhindern wg. Arbeit
  • Pfändung verhindern wg. Krankheit
  • Pfändung verhindern wg. sozialer Gründe
  • Pfändung verhindern wg. Halterwechsel
  • Pfändung verhindern wg. Zeitwertklausel
  • Die Austausch-Pfändung
  • Tricks, die Gläubiger anwenden und was man dagegen tun kann
  • Warum Ihre Bankverbindung für Gläubiger so wichtig ist
  • Der neugierige Gerichtsvollzieher und Gegenmaßnahmen
  • Wie Sie den Gerichtsvollzieher umpolen
  • Geld per Telefon-Trick und Gegenmaßnahmen
  • „Blinde“ Pfändungsanträge und Gegenmaßnahmen
  • Gläubiger-Tricks bei Lohnpfändung und Gegenmaßnahmen
  • Pfändungstabelle
  • Sonstige Musterbriefe
  • Abtretungsvertrag
  • Abwendung der Sperre von Strom / Wasser / Gas
  • Antrag auf Steuer-Stundung und -Teilzahlung
  • Antrag auf Erlass der Steuerschuld
  • Wann welche Forderungen verjähren
  • Wichtige Adressen
  • Literaturhinweise
  • Stichwortverzeichnis
  • Notizblätter

„Der Gläubiger-K.O.“

2. Auflage 2008
Von Benno von Urbanowski

Rainer Bloch Verlag, Weinheim

Umfang: ca. 302 Seiten

Diesen Artikel haben wir am Donnerstag, 10. Februar 2011 in unseren Katalog aufgenommen.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info

Rainer Bloch Verlag
Mehr Artikel

Hersteller

Parse Time: 0.213s